Sport

Leichtathletik Nachwuchs der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim schlägt sich wacker bei der Bahneröffnung in Mannheim

Krug springt an die Spitze

Archivartikel

Starke Konkurrenz gab es bei der Bahneröffnung am Olympiastützpunkt Mannheim. Die Teilnehmer der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim waren vom Trainerteam um Bruno Ledwig gut vorbereitet und bestanden gut gegen die Athleten aus der Region Mannheim, die einige hauptamtliche Trainer haben.

Besonders in den Blickpunkt rückte Marie Krug im Weitsprung. Mit guten 4,51 Metern begann sie den Wettbewerb und ließ es dann beim zweiten Sprung so richtig krachen - 5,07 Meter bedeuteten eine neue Bestleistung für sie. Damit ist Krug aktuell die beste Weitspringerin der Klasse W13 in Württemberg. Das gab satte Punkte für die Mehrkampfwertung, sowohl im Einzel als auch für die Mannschaft.

Madeleine Reuther unterstrich mit 4,73 Metern als Zweite die gute Trainingsarbeit in Igersheim. Beim Sprint über die 75 Meter lag Reuther mit 10,56 Sekunden vor Marie Krug (10,67).

Gleich dahinter als Dritte lag von den Zeiten her Luisa Wolfram mit 11,03 Sekunden, die beim Weitsprung 4,18 Meter erreicht hatte.

Der Hochsprung war klare Sache von Reuther mit 1,40 Meter, dahinter kam Wolfram (1,36). Krug übersprang 1,24 Meter. Mit den Ballergebnissen – Reuther (37,50 Meter), Krug (33,50) und Wolfram (32,50) – sammelten sie so viele Punkte, dass jede die geforderte Quali-Norm zu den Württembergischen Bestenkämpfen im Vierkampf und als Mannschaft erreichten. Mit dem Mannschaftsergebnis von 5375 Punkten liegt man aktuell auf dem zweiten Platz der Württembergischen Bestenliste.

Wechselnde und böige Winde machten beim Hochsprung allen zu schafften, auch Robin Dreyer. Auch wenn an diesem Tag in der M13 keiner höher sprang, mit 1,40 Metern erreichte er nicht ganz das gesteckte Ziel. Somit fehlten am Schluss die entscheidenden Punkte, um die Marke von 1700 Punkten (Quali-Norm) zu überbieten.

Insgesamt kam Dreyer auf 1567 Punkte. Die 75 Meter lief er in 10,91 Sekunden, beim Weitsprung landete er bei 4,23 Metern, und den Ball warf er auf 33,50 Meter. Aufgrund von Vorleistungen sollte beim nächsten Wettkampf die Marke von 1700 Punkten geknackt werden.

Ist Carlotta Peppel auf dem Weg zu einer Siebenkämpferin? Diese Frage werfen ihre Ergebnisse auf: Im Vierkampf erzielte sie 1772 Punkte mit 14,17 Sekunden über 100 Meter, 4,29 Metern im Weitsprung, 7,53 Metern im Kugelstoßen und 1,44 Metern im Hochsprung. Für den Siebenkampf würde dann noch eine ihrer Stärken, der Hürdenlauf, dazu kommen, sowie der Speerwurf und die 800 Meter, die sie auch ganz flott laufen kann.

Hier darf man gespannt die Entwicklung der nächsten Wochen verfolgen. hl