Sport

Formel 1 Der frühere Weltmeister und jetzige TV-Kommentator versucht als neuer Aufsichtsratschef, auch die Kommunikation im Werksteam zu verbessern

Lauda will Mercedes endlich auf Touren bringen

Archivartikel

Abu Dhabi.Niki Lauda fühlt sich mit 63 noch einmal wie ein Schüler. Als neuer Aufsichtsratschef des Mercedes-Werksteams soll der Österreicher aber ganz der Alte bleiben: kritisch, direkt, auch mal deftig. Bedenken wegen der Doppelfunktion als TV-Experte und Teamchef-Aufseher mit intimen und geheimsten Kenntnissen vom neuen Mercedes fürs kommende Jahr gibt es beim deutschen Autobauer nicht.

"Niki

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2745 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00