Sport

Fußball Nagelsmann-Elf dreht Rückstand gegen St. Petersburg

Leipzig auf Kurs

Archivartikel

Leipzig.Dank eines Traumtors von Marcel Sabitzer kann RB Leipzig wieder von der K.o.-Runde der Champions League träumen. Nach zuletzt vier sieglosen Pflichtspielen drehte das Team von Julian Nagelsmann einen Rückstand gegen den russischen Meister Zenit St. Petersburg und gewann am Mittwochabend mit 2:1 (0:1).

Vor 41 058 Zuschauern brachte der Ukrainer Jaroslaw Rakyzkyj die Gäste in Führung (25.). Konrad Laimer glich aus (49.), ehe Sabitzer (59.) mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel das 2:1 markierte. In der Tabelle der Gruppe G zog Leipzig an St. Petersburg vorbei. „Es war heute wieder ein schweres Spiel, wenn du einem Tor so lange hinterherläufst“, meinte Siegtorschütze Sabitzer. „Wir haben alles nach vorne geworfen – und Gott sei Dank sind wir noch belohnt worden“, sagte der 25 Jahre alte Österreicher und bemerkte zum 2:1 nur: „Wenn der dann so reinfliegt, ist es natürlich schön.“

Leipzig machte zunächst das Spiel, Zenit verteidigte mit allen Kräften und lag zur Pause etwas überraschend mit 1:0 in Front. Für die glücklosen Werner kam nach Wiederanpfiff Matheus Cunha ins Spiel. Sofort brachte er mit einem Fallrückzieher aus der Nahdistanz (49.) Torgefahr.

Quasi im nächsten Angriff folgte der Ausgleich durch Laimer, der nach einem Doppelpass mit Sabitzer vollendete. Das Traumtor von Sabitzer aus 15 Metern war der Lohn für die beachtliche Steigerung der Gastgeber nach der Pause. dpa

Zum Thema