Sport

Leichtathletik Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen wurden die Streckenrekorde nur knapp verpasst / Top-Leistungen beim „Lauf der Asse“ im Rahmen des 31. Würzburger Residenzlaufes

Leistungsdichte so hoch wie noch nie zuvor

Am Ende hatte der Residenzlauf-Sieger in der Freude über seinen starken Lauf vielleicht die Uhr nicht mehr genau im Blick: Vincent Kiprotich Kibet aus Kenia hat trotz widriger Wetterverhältnisse hat einen neuen Streckenrekord auf der 10-Kilometer-Strecke rund um das Würzburger Weltkulturerbe am Sonntag nur um zwei Sekunden verpasst. Bei den Frauen fehlten seiner Landsfrau Eva Cherono auch nur

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4480 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00