Sport

Biathlon Bundestrainer spricht Ex-Weltmeister Vertrauen aus

Lesser eine Option

Antholz.Erik Lesser darf bei der am Donnerstag beginnenden Biathlon-Weltmeisterschaft in Antholz (Italien) auf zwei Staffel-Einsätze hoffen. „Er ist ein absolute Option für die Single-Mixed-Staffel – und wie Philipp Nawrath auch für die Staffel“, sagte Biathlon-Bundestrainer Mark Kirchner im Interview mit dem „Freien Wort“.

Lesser war auch ohne erfüllte WM-Norm und mit zuletzt schwacher Laufform für die Titelkämpfe in Südtirol nominiert worden. Der 31-Jährige, seit 2013 bei jedem Großereignis im Team und etatmäßiger Staffel-Startläufer, hatte im letzten Rennen vor der WM mit Rang 14 im Massenstart von Pokljuka die halbe Norm erfüllt – es war sein mit Abstand bestes Saisonresultat.

„Erik hat in der für ihn schweren Situation gezeigt, was für ein Athlet und für eine Persönlichkeit er ist, wie er tickt“, sagte Kirchner. „Er hat sich professionell verhalten im IBU-Cup, hat einen klaren Plan, wie er ohne Druck und rationell aus dem Tief herauskommt“, sagte der Bundestrainer. Seine Vorstellungen über den weiteren Saisonverlauf mit der EM Ende Februar seien sehr positiv, sagte Kirchner.

Lesser wird am ersten WM-Wochenende beim IBU-Cup in Martell/Italien starten und dann nach Antholz kommen. „Das sind ja nur zwei Stunden mit dem Auto“, sagte Kirchner. Die WM in Antholz geht bis zum 23. Februar.

Zum Thema