Sport

Leichtathletik

LG Hohenlohe sehr erfolgreich

Archivartikel

Eine gute Bilanz können die Leichtathleten der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim nach den Frankenmeisterschaften in Neckarsulm vorweisen: 33 mal standen sie auf dem Treppchen, davon elf Mal ganz oben. Robin Dreyer war allein fünf Mal dabei, Carlotta Peppel und Luisa Wolfram je vier Mal. 260 Athleten aus 30 Vereinen hatten an den Wettkämpfen teilgenommen.

Die Erfolge der Igersheimer von der LG Hohenlohe können sich sehen lassen. Die starken Platzierungen im vorderen Bereich wurden mit vielen Bestleistungen untermauert. Die Erfolge erstrecken sich über die gesamte Bandbreite der Leichtathletik und spiegeln das ausgewogene Training über alle Disziplinen in Igersheim wieder.

Dies zeigen vor allem die fünf Treppchenplätze von Robin Dreyer/M13. Zum Titel im Speer mit 27,80 Meter gesellten sich zweite Plätze über 60 Meter Hürden (10,46 Sekunden), im Hochsprung (1,47 Meter), Kugelstoß (8,16 Meter) sowie der dritte Platz im Sprint über 75 Meter (10,46 Sekunden).

Je zwei Titel errangen Anna Hellinger (W14) mit dem Speer (36,39) und Diskus (23,75), Carlotta Peppel (W14) über 80 Meter Hürden (13,27) und im Hochsprung (1,52) sowie Helen Korn (W11) im Schlagball mit 32 Meter und Weitsprung mit 3,88 Meter.

Drei Titel nahm die „Diskus-Familie“ Seher mit nach Hause. Vater Helmut mit 35,63 Meter, Sohn Patrick mit 46,55 Meter und Tochter Jennifer mit 44,44 Meter.

Drei Mal den zweiten Platz erreichte Marlene Stegers (W12) in Hochsprung (1,34), über 60 Meter Hürden (11,58) und Ballwurf (35,50). Zwei Mal auf den zweiten Platz kam Sophia Quenzer (W14) über 80 Meter Hürden (13,33) und im Hochsprung (1,46). Marie Brand (W11) verbesserte ihre Zeit über 800 Meter um acht Sekunden. 2:42,25 Minuten brachten ihr den zweiten Platz. Über 50 Meter (8,18) erlief sie sich den dritten Platz. Voller Motivation ging Vincent App(U18) seinen Lauf über die Stadionrunde an. Die 400 Meter legte er in 56,29 Sekunden zurück

Eine starke Weitsprungserie legte Marie Krug (W13) hin. Der Sprung über die 5-Meter-Marke blieb ihr dieses Mal allerdings verwehrt. Mit 4,85 Meter sprang sie auf den zweiten Platz. Paul Meinczinger (M15) hatte mit 31,44 Meter im Speer als Vierter und Elias Koch (M12) mit zwei siebten Plätzen im Weitsprung (3,31) und über 75 Meter (12,41) die besten Ergebnisse. hl