Sport

Hockey Ex-Nationalspielerin verlässt den Mannheimer HC

Lydia Haase tritt kürzer

Mannheim/Bad Dürkheim.Der Mannheimer Hockeysport verliert ein Aushängeschild: Lydia Haase (Bild) wechselte 2007 vom Rüsselsheimer RK zum Mannheimer HC, nach zwölf Jahren hat die Stürmerin einen weiteren Vereinswechsel vollzogen und sich dem Dürkheimer HC in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar angeschlossen.

„Die Entscheidung, aus Mannheim wegzugehen, ist mir nicht leicht gefallen. Gerade in der abgelaufenen Bundesligasaison lief es ja nicht schlecht für mich. Ich hatte sehr schöne Zeiten beim MHC und davor in Rüsselsheim. Ich bin jetzt aber 32 Jahre alt, es ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich endlich mehr von meinem Privatleben haben will“, betont die Stürmerin, die ihre Entscheidung bereits am letzten Juli-Wochenende getroffen hat.

„Im kommenden Oktober wohne ich seit einem Jahr in Bad Dürkheim, und zum Hockeyplatz dort sind es fünf Minuten mit dem Fahrrad. Der Dürkheimer HC ist ein Traditionsverein, dem ich gerne helfen möchte, aber die Belastung wird in der Oberliga für mich schon deutlich geringer sein als zuletzt in der Bundesliga“, wird Haase den Hockeyschläger noch nicht in die Ecke stellen.

„MHC-Damencoach Philipp Stahr hätte es gerne gesehen, wenn ich noch ein Jahr drangehängt hätte, aber letztlich haben alle meine Entscheidung verstanden. Mal sehen, vielleicht ergibt es sich in der Hallensaison, dass ich noch einmal für den MHC in der Bundesliga auflaufe“, lässt sich die Ex-Nationalspielerin ein Türchen offen. and

Zum Thema