Sport

Motorrad Tulovic und Öttl in Spanien nur Statisten

Marquez siegt souverän

Archivartikel

Alcañiz.Deutschlands Motorrad-Piloten waren beim Großen Preis von Aragonien in Alcañiz wie erwartet nur Statisten. Lukas Tulovic aus Eberbach und Philipp Öttl aus Ainring belegten in Spanien im Rennen der Moto2-Klasse über 50 Sekunden hinter dem Sieger Brad Binder aus Südafrika die Plätze 25 und 26. Deutschlands einziger Podestplatz-Kandidat Marcel Schrötter aus Pflugdorf war wegen seines vierfachen Schlüsselbeinbruches, den er sich vor einer Woche im Training für den WM-Lauf in Misano/Italien zugezogen hatte, nicht am Start.

Binder wiederholte seinen Vorjahreserfolg und verhinderte im Motoland Aragón einen totalen Erfolg der Lokalmatadoren. Der 24 Jahre alte KTM-Pilot verwies die beiden Spanier Jorge Navarro und Alex Marquez auf die Plätze zwei und drei. Alex Marquez durfte sich mit dem Ausbau der Gesamtführung trösten.

In der MotoGP-Klasse wurde Superstar Marc Marquez, Bruder von Alex, seiner Favoritenrolle gerecht. Von der Pole gestartet kam der 26 Jahre alte Spanier zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und ist auf dem Weg zu seinem sechsten Titel in der Königsklasse kaum mehr aufzuhalten. Hinter dem Honda-Pilot belegte Andrea Dovizioso aus Italien mit fast fünf Sekunden Rückstand den zweiten Rang. Dritter wurde Jack Miller aus Australien.

Ebenso souverän wie Marc Marquez gewann Landsmann Arón Canet das Rennen der Moto3-Klasse. Der KTM-Fahrer verwies den Japaner Ai Ogura und den Italiener Dennis Foggia mit über vier Sekunden Vorsprung auf die Plätze. 

Zum Thema