Sport

Motorrad Deutsche Piloten in Thailand chancenlos

Marquez uneinholbar

Archivartikel

Buriram.Deutschlands Motorrad-Asse hatten beim Großen Preis von Thailand nur wenig zu bestellen. Moto3-Pilot Philipp Öttl aus Bad Reichenhall belegte beim WM-Lauf auf dem Chang International Circuit in Buriram Platz 13 und kam wenigstens noch in die Punkteränge. Für Moto2-Pilot Marcel Schrötter lief es noch schlechter, er stürzte in der ersten Runde und schied aus.

Das Rennen der Moto3-Klasse endete mit einem Crash in der Schlussrunde. Der Italiener Enea Bastianini stürzte und riss Landsmann Marco Bezzecchi mit, der so die Gesamtführung verpasste. Der Tagessieg ging in Fabio Di Giannantonio ebenfalls an einen Italiener. Jorge Martin (Spanien) behauptete mit Rang vier die WM-Führung.

In der Moto2 bleibt Francesco Bagnaia das Maß der Dinge. Der Italiener feierte seinen siebten Saisonsieg und baute die Führung in der Gesamtwertung aus.

Noch klarer sind die Verhältnisse in der MotoGP-Klasse. Titelverteidiger Marc Marquez (Spanien) setzte sich in der dramatischen Schlussphase des Rennens vor seinem schärfsten Rivalen Andrea Dovizioso (Italien) durch. Der viermalige Weltmeister in der Königsklasse geht nun mit einem fast uneinholbaren Vorsprung von 77 Punkten auf Dovizioso in die restlichen WM-Läufe. dpa