Sport

Schach Starke Buchener bei Stuttgarter Meisterschaft

Matthias Becker erstmals über 2300 Wertungspunkte

Archivartikel

Matthias Becker und Felix Hefner vom Schachclub BG Buchen hatten bei der Internationalen Stuttgarter Schachmeisterschaft einen sehr starken Auftritt, wobei Matthias Beckers Endplatzierung grandios ist. Er kam im A-Turnier unter 93 Teilnehmern auf 5,5 Zähler (aus sieben Runden nach Schweizer System) und landete damit hinter dem alleinigen Turniersieger Andrey Sumets (Ukraine/ELO 2585), der sechs Zähler erreichte, auf dem geteilten zweiten Platz. Sechs Spieler erzielten dabei 5,5 Punkte .

Nur eine Partie verloren

Matthias Becker landete nach der Feinwertung auf Rang sechs und ließ damit unter anderem die beiden hochkarätigen GM Yacheslav Ikonnikov (Russland/ELO 2503) und Rafal Antoniewski (Polen/ELO 2500) hinter sich. Der für Buchen spielende Großheubacher verlor nur gegen den Viertplatzierten FM Daniel Morgunov (Australien/ELO 2290) und remisierte mit dem Drittplatzierten GM Grzegorz Nasuta (Polen/2518). Zweiter wurde GM Jan-Christian Schröder (ELO 2569), der in der Zweiten Bundesliga mit dem SV Hofheim auch schon in Buchen gespielt hat.

Ein netter „Nebeneffekt“ für Matthias Becker war bei diesem Erfolg der Ratinggewinn von 21 Punkten, der ihn erstmals über die 2300er-Marke katapultiert.

Auch Felix Hefner eindrucksvoll

Aber auch das Ergebnis von Felix Hefner ist sehr eindrucksvoll. Er kam mit vier Zählern auf den geteilten Rang 22 bis 32 ,lag nach Feinwertung auf Platz 26 und verbesserte seine Wertungszahl enorm – ging er doch mit Startnummer 46 ins Rennen.

In der Ratinggruppe unter ELO 2200 belegte Felix Hefner den neunten Platz. Diese Resultate lassen für die kommende Saison einiges für den Schachclub BG Buchen erwarten. eb