Sport

Basketball Bei Bundesligist Crailsheim ist die Kaderplanung im vollem Gange / Gay verlässt das Team, Morgan und Jones kommen

Merlins verpflichten einen Flügelspieler und einen Center

Archivartikel

Die Kaderplanung bei Basketball-Bundesligist Hakro Merlins Crailsheim ist im vollen Gange. Nachdem die Merlins bereits die Verträge von Russell und Herrera verlängert und Liam Carpenter in die erste Mannschaft hochgezogen haben, Fabian Bleck von den Eisbären Bremerhaven kommt, verkündeten die Merlins nun zwei weitere Neuzugänge:

Der Amerikaner Jeremy Morgan wechselt aus Finnland zu den Hakro Merlins Crailsheim und wird die Flügelposition besetzen. Letzte Saison spielte Morgan bei Kouvot Kouvola und führte das Team mit überzeugenden Leistungen in das Finale der Korsiliiga.

„Jeremy Morgan ist genau das, was wir für unser Team brauchen. Er arbeitet hart, ist ein Team-Player und wissbegierig. Außerdem ist er ein ausgezeichneter Verteidiger und kann verschiedene Rollen einnehmen. In der Offensive hat er sich in seinem ersten Jahr in Europa enorm entwickelt, versteht das Spiel und kann gut werfen“, sagt der Crailsheimer Headcoach Tuomas Iisalo.

Morgan wurde in Iowa geboren und spielte bis 2017 für das College Northern Iowa in der NCAA. Der 1,96 Meter große Guard warf in den vier Saisons 9,3 Punkte pro Spiel, verteilte 1,79 Assists und griff sich durchschnittlich noch 4,2 Rebounds. Der 24-Jährige heuerte letztes Jahr in der NBA bei den Memphis Grizzlies an, kam allerdings nur auf Kurzeinsätze in der Summer League und der Saisonvorbereitung.

Anschließend wechselte er zum finnischen Team Kouvot Kouvola, wo er als Leistungsträger durchschnittlich rund 29 Minuten auf dem Parkett stand, 12,4 Punkte, 4,6 Rebounds und 2,5 Assists verbuchte. Nach Platz sechs in der Hauptrunde führte Morgan das Team bis in das Finale der Korsiliiga, das am Ende mit 1:4 gegen Karhu verloren ging.

„Jeremy hat eine bärenstarke Rückrunde gespielt und sein Team bis weit in die Playoffs geführt. Er ist ein Allrounder, der neben seinen starken Wurfquoten noch weit mehr zu bieten hat. Er wird uns im athletischen Bereich und in der Defensive zusätzliche Power geben. Das gleiche was uns bei DeWayne zur Weiterverpflichtung überzeugt hat, ist bei Morgan ebenfalls der Fall: Er hat sich super entwickelt in der letzten Saison“, schwärmt der sportliche Leiter der Merlins, Ingo Enskat.

Ein weiterer Neuzugang ist Aaron Jones. Der wurde in Alabama geboren, spielte vier Jahre auf dem Ole Miss College in Mississippi und wechselte dann für eine Saison zu den Rhein Stars Köln.

Anschließend zog es den 2,06 Meter großen Center nach Bulgarien und Finnland, wo er bei Salon Vilpas mit dem kommenden Merlins-Co-Trainer Joonas Iisalo Erster der Hauptrunde wurde. In der abgelaufenen Saison stand der 25-Jährige für Rethymno Cretan Kings B.C. in Griechenland auf dem Parkett und warf durchschnittlich 6,3 Punkte, holte sich 5,2 Rebounds und verteilte dazu im Schnitt 0,7 Assists.

„Mit Jones kommt ein mit 2,06 Meter großes echtes Kraftpaket. Wie schon bei Neuzugang Jeremy Morgan lag auch bei Aaron Jones für uns ein wichtiger Teil des Anforderungsprofils in der Defensive und Athletik. Für seine Größe ist Aaaron ein sehr beweglicher Spieler mit Stärken im Pick-and-Roll, der insgesamt ein starkes Paket für den Klub und das Team mitbringt“, so Enskat.

Gay verlässt Crailsheim

Mit der Verpflichtung von Jones ist derweil auch sicher, dass Sherman Gay keine weitere Saison bei den Merlins spielen wird. Der 2,01 Meter große Center war einer der Leistungsträger in der Aufstiegssaison 2017/18 und überzeugte auch in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit. In den zwei Jahren bei den Zauberern legte er durchschnittlich 11,6 Punkte auf und griff sich 4,5 Rebounds. anu