Sport

Leichtathletik Weitsprung-Ass springt in Weinheim 6,81 Meter

Mihambo erfüllt WM-Norm

Archivartikel

Weinheim.Malaika Mihambo und Laura Müller haben den Chrono Classics in Weinheim zum Auftakt der Leichtathletik-Saison ihren Stempel aufgedrückt. Die Weitsprung-Europameisterin von der LG Kurpfalz benötigte nach einem Fehlversuch nur drei weitere Durchgänge für die WM-Norm, nach 6,81 m beendete sie ihren ersten Freiluftwettkampf. Gleich zweimal dominierte Sprinterin Lara Müller vom LC Rehlingen. Die 23-jährige Saarländerin überraschte auch sich mit neuer Rekordzeit von 11,16 sec auf den 100 Metern („Ich bin gerade total happy“) und erfüllte ebenfalls die Norm für Doha. Weil sie aber vor allem auf den 200 und 400 Metern zur deutschen Spitze gehört, hat sie nun die Qual der Wahl. „Wir sind derzeit im Kurzsprint eine super Nation“, weiß sie noch nicht genau, wohin ihre Reise geht. „Ich werde die Strecke auswählen, auf der ich am konstantesten und auch international konkurrenzfähig bin.“

Kurz danach gewann Müller auch die 400 m in 52,75 sec. Für eine kleine Sensation auf den 100 Metern sorgte indes der erst 20-jährige Joshua Hartmann (ASV Köln), der – obwohl gelernter 400-Meter-Langsprinter – im Vorlauf 10,16 sec ablieferte, die WM-Norm nur um sechs Hundertstel verfehlte, sich aber ganz klar für die U-23-EM empfahl. Im Finale trat er nicht mehr an.

Domogala auf Platz drei

Patrick Domogala (MTG Mannheim) startete zwar noch nie so schnell in die Saison, war aber wegen einiger Fehler nicht ganz zufrieden. Auf den 200 Meter war er in 20,85 sec (3.) bester Deutscher hinter dem Niederländer Solomon Bockarie (20,70) und dem Österreicher Markus Fuchs (20,84). Auf der halben Distanz lief er im Vorlauf 10,34 sec, im Finale wurde in 10,37 sec Vierter. Nach überstandener Krankheit schaffte die deutsche 200-Meter-Meisterin Jessica-Bianca Wessolly Rang drei (23,57). sd