Sport

Leichtathletik Weitspringerin der LG Kurpfalz im Finale

Mihambo souverän

Berlin.Malaika Mihambo hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie im Finale am Samstag (20.05 Uhr) in den Medaillenkampf eingreifen kann. In der Qualifikation sparte die Weitspringerin der LG Kurpfalz gestern wichtige Körner. Schon im ersten Versuch übertraf die 24-Jährige die geforderte Weite von 6,67 Metern.

„Ich habe mich gut gefühlt und bin zufrieden“, sagte Mihambo nach ihrem Satz auf 6,71 Meter. Beste der Qualifikation war Ivana Spanovic aus Serbien. Die Titelverteidigerin landete bei 6,84 Metern, den zweiten Platz belegte die Britin Shara Proctor (6,75 m) vor Mihambo, die als einzige Deutsche das Finalticket löste. Alexandra Wester (ASV Köln/6,55 m) und Sosthene Moguenara (LAZ Saar 05/6,54 m) schieden aus.

Mihambos Premiere im Berliner Olympiastadion fiel so kurz aus wie erhofft. Nachdem einige Konkurrentinnen ungültige Versuche produziert hatten, reagierte der Schützling von Trainer Ralf Weber und verlegte ihren Anlauf um einige Schritte nach hinten. Der Plan ging auf. „Ich habe zwar das Brett überhaupt nicht getroffen. Es war aber gut, auf Nummer sicher zu gehen“, sagte Mihambo, die im Mai in Weinheim mit 6,99 Meter eine Bestleistung aufgestellt hatte. Ihre Vorbereitung auf Samstagabend sieht so aus: „Regenerieren, entspannen, einen Spaziergang einlegen, ein Eisbad nehmen und zum Physiotherapeuten gehen.“ cr