Sport

Fußball Eintracht Frankfurt schießt beim 3:3-Unentschieden gegen Freiburg 35 Mal aufs Tor / Am Samstag gegen starke Wolfsburger

Mit Vereinsrekord in den Abstiegskampf

Archivartikel

Frankfurt.Adi Hütter sah nach dem Sechs-Tore-Spektakel gegen den SC Freiburg nicht glücklich aus. Trotz der Aufholjagd fühlte sich das 3:3 für den Trainer von Eintracht Frankfurt wie eine Niederlage an. „Wir wollten unbedingt gewinnen und einen Befreiungsschlag landen, die Mannschaft hätte ihn sich verdient gehabt“, sagte Hütter und stellte fest: „Es sind zwei verlorene Punkte.“

Seit dem 5:0

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2646 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema