Sport

WM-Spielorte

München stach Mannheim aus

Archivartikel

Berlin.Als deutscher Spielort für die Handball-WM wurde Mannheim überraschend nicht berücksichtigt, obwohl dort eine der modernsten Hallen Europas steht. Die SAP Arena ist zudem Heimspielstätte des zweifachen deutschen Meisters Rhein-Neckar Löwen. Es sprach also viel für die Mannheimer Arena, die sich als Vorrunden-Spielort beworben hatte. Doch letztendlich entschied sich der DHB für die Handball-Diaspora München samt alt-ehrwürdiger Olympiahalle. Die offizielle Begründung: Man wolle in dieser Region, in der es weit und breit keinen Erstligisten gibt, Werbung für den Handball machen. Entscheidend dürfte aber gewesen sein, dass die Stadt München die Bewerbung des Olympiaparks finanziell massiv unterstütze. Entsprechend höher kann deshalb der Hallenbetreiber den DHB an den Einnahmen beteiligen. mast