Sport

Motorsport In Bühlertann geht die Maxxis-Cross-Country-Meisterschaft in ihre letzte Runde / Die offizielle Meisterehrung findet am Sonntag direkt nach den Rennen statt

Noch einmal Staub und jede Menge röhrende Motoren

Archivartikel

Dieses Wochenende ist Bühlertann einmal mehr Austragungsort für das Finale der Maxxis-Cross-Country-Meisterschaft (GCC) 2018.

Eine lange spannende Saison geht auf die Zielgerade. Bisher sind nur in wenigen Klassen die Meisterschaften entschieden, somit wird es auch sportlich nochmal höchst interessant. „Bühlertann ist jedes Jahr ein toller Abschluss“, so Serienmanager Christian Hens. „Das Team des MSV Bühlertann, mit Orga Häuptling Marcus Staudacker, ist bereits sein Tagen im Vollgasmodus und richtet alles für die Rennen und Partys her“, so Hens weiter. Auch Petrus scheint noch mal gut drauf zu sein und sagt aktuell Sonne voraus. Die offizielle Meisterehrung wird auch in diesem Jahr am Sonntag, direkt nach den letzten Rennen, stattfinden. Um allen Teilnehmern und Fans noch eine entspannte Heimfahrt zu ermöglichen, startet die Ehrung bereits um 18 Uhr und wird gegen 21 Uhr für alle Klassen beendet sein. Ganz am Schluss findet die Verlosung des Breitensportpreises statt. In diesem Jahr gibt es für alle Serienstarter, die bei der Meisterehrung vor Ort sind, ein E- Mountainbike zu gewinnen. Der glückliche Gewinner wird an diesem Abend ein Haro Subvert i/O 5 im Wert von 3000 Euro mit nach Hause nehmen. Ein hochwertiges Trainingsgerät für den bevorstehenden Winter.

In der Klasse XC Pro ist die Entscheidung bereits gefallen und Chris Gundermann hat sein Titel verteidigt. Anders sieht es in den beiden anderen Top Klassen aus. In der XC Quad Pro können gleich vier Fahrer den Titel holen. Juraj Varga kommt als Führender nach Bühlertann. Ihm im Nacken hängen die Konkurrenten Sandy Schulze, Ralf Thalhofer und Vorjahressieger Kevin Ristenbieter. Spannung im 90 Minuten Rennen am Sonntag Morgen ist somit vorprogrammiert. In der Klasse XC Supersprint kommt Pro Champ Chris Gundermann als Führender und somit auch als Favorit auf den Gesamtsieg zum Finale. Hier sieht es nach einem Zweikampf zwischen Gundermann, der mit einem Sieg den zweiten Pott der Saison holen würde, und Moritz Schittenhelm aus. Schittenhelm kann sich den Gesamtsieg noch holen, muss dann aber auf ein Ergebnis von Gundermann außerhalb der Top 3 hoffen. Auch hier bleibt es spannend. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. bab