Sport

Gewichtheben SV Obrigheim würde Endkampf bei Erreichen zu Hause austragen / Engländerin Emily Campbell erstmals im Kader

Noch zwei Siege bis zum Finale

Noch zwei Siege trennen den SV Obrigheim vom Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft im Gewichtheben. Nach dem mit 3:0 gewonnenen Heberkrimi gegen den AC Mutterstadt und der unerwarteten Niederlage des AV Speyer gegen den KSV Durlach können die Neckar-Odenwälder sogar Erster in der Bundesliga-Gruppe A werden und den Endkampf am 27. April in eigener Halle austragen. Dazu braucht es jedoch zwei glatte 3:0-Erfolge in den ausstehenden Begegnungen.

Auch ins 25. Duell gegen Durlach heute um 19 Uhr startet das Team um Senior Jakob Neufeld als Favorit. Zum Aufgebot gehört erstmals die englische Schwergewichtlerin Emily Campbell, deren Wechsel nach dem Erfolg gegen Mutterstadt vollzogen wurde. Die anderen Kandidaten für die Ausländerplätze, die Spanier Alejandro Gonzales Baez und Acoran Hernandez sowie der Österreicher Sargis Martirosjan, erhalten drei Wochen vor Beginn der Europameisterschaft keine Freigabe von ihren Nationalverbänden.

Qualifikation für Bundesliga

Der KSV Durlach rangiert als derzeit Dritter mit 16:5 Punkten hinter den punktgleichen AC Mutterstadt und AV Speyer (je 17:4), aber noch vor dem SV Obrigheim, der mit 15:3 Zählern allerdings eine Begegnung weniger ausgetragen hat. Die Rundenbestmarke der Durlacher steht bei 779,8 Punkten, das ist das viertbeste Maximalergebnis in der Bundesliga Süd-West.

In der Qualifikation für die eingleisige Gewichtheben-Bundesliga ab der kommenden Saison ist der KSV Durlach aktuell die Nummer fünf. Insgesamt neun Vereine werden die künftige Bundesliga bilden. Das Bewertungskriterium ist der Durchschnitt der besten fünf Wettkämpfe einer Mannschaft. Obrigheim ist mit 821 Punkten als derzeit Dritter bereits qualifiziert, auch der Samstagsgegner hat mit 753,7 Punkten beste Aussichten.

„Die Durlacher sind gut in Form und wollen durch ein hohes Ergebnis alles klar machen“, sagt Manuel Noe in Erwartung eines kampflustigen Gegners. Neben Emily Campbell, mit 115 Kilo die schwerste Athletin, die Obrigheim jemals aufgeboten hat, wird Sol Anette Waaler zu ihrem dritten Bundesliga-Einsatz erwartet. Am vergangenen Wochenende überzeugte die 25-Jährige in ihrer Heimat, als sie mit persönlichen Rekorden – 86 Kilo im Reißen, 109 Kilo im Stoßen – norwegische Meisterin wurde.

Anders gestaltet sich die Situation bei Nico Müller und Matthäus Hofmann. Die Nationalheber waren gerade beim Olympia-Qualifikationsturnier in Teheran im Einsatz (wir berichteten) und müssen mit Blick auf die im April stattfindende Europameisterschaft regenerieren. Müller gewann in der 81-Kilo-Klasse , Hofmann überzeugte durch sechs fehlerfreie Versuche und eine deutliche Leistungssteigerung.

Bei der EM wollen sie erneut überzeugen, um ihre Chancen auf eine Olympia-Teilnahme zu wahren. Nach aktuellem Stand der Dinge fahren neben Campbell und Waaler die Stammkräfte Jakob Neufeld und Marius Oechsle sowie die Youngster Ruben Hofmann und Yannik Staudt zum Wettkampf in die Karlsruher Vorstadt.

„Unsere Athleten werden Vollgas geben in Durlach. So kurz vorm Ziel wollen wir das Finale daheim nicht noch hergeben“, sagt Noe. rok