Sport

Motorsport Schefflenzer Nachwuchspilot Oskar Wolf überrascht in Blankenhain

Platz zwei fast eine Sensation

Archivartikel

Der fünfte Lauf der Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC) wurde am 25./26. August in Blankenhain/Thüringen zum ersten mal ausgetragen, Blankenhain ist diese Saison neu im GCC-Terminkalender. Die Strecke war schnell und flüssig abgesteckt, die vorhandene Motocross-Strecke wurde durch Wiesenstücke und einer Walddurchfahrt auf fünf kilometer erweitert. Bei den XC Oldtimern belegte MSC-Pilot Walter Seufert ( KTM ) den 8. Platz. In der XC Yongtimer Klasse fuhr MSC-Pilot Nico Braun auf den 11. Platz. Bei den XC Super Senioren fuhr MSC-Piloten Wolfgang Froede ( KTM ) mit einem tollen 8. Platz in die Top-Ten Wertung, die MSC-Piloten, Peter Körber ( KTM ), und Jörg Zechmeister ( Husqvarna ) belegten den 18.und 29. Platz.

Am Sonntag ging der GCC-Nachwuchs mit den Klassen Wild Child 1 bis 65 ccm und Wild Child 2 bis 85 ccm an die Startlinie. In der Klasse 1 bis 65 ccm zeigte MSC-Nachwuchspilot Oskar Wolf ( KTM ) ein sensationelles Rennen und wurde am Ende auf dem 2. Platz abgewunken, somit stand Oskar auf dem begehrten GCC-Podest. In der Klasse WC 2 bis 85 ccm belegte der MSC-Nachwuchspilot Robin Schönbein ( KTM ) vom Janotec Racing Team und MSC-Nachwuchspilot Nick Schweizer (KTM) den 12.und 17. Platz. Von 11:45 bis 12:30 Uhr wurde das freie Training der XC-Supersprint Klasse gefahren. Nach der Mittagspause gingen dann die XC Pro mit der XC Sport Klassen 1, 2 und 3 an den Start. In der Klasse Sport 1 gelang wieder MSC-Pilot Max Weber (Husqvarna) vom KMP Racing ein guter Start, fiel aber dann auf den vierten Platz zurück. Somit verpasste Max Weber knapp das Siegerpodest. MSC-Pilot Sven Müller ( Husqvarna ) fuhr ein starkes Rennen und wurde auf dem 10. Platz abgewunken. hawa