Sport

Motorsport Finale der "German Cross Country-Serie" in Bühlertann / Fahrer des MSC erfolgreich

Quadpilot Sebastian Feil erreicht den Meistertitel

Die "German Cross Country Meisterschaft" endete kürzlich auf der nur einmal im Jahr befahrbaren MX-Strecke des MSV Bühlertann bei Schwäbisch Hall. Über 700 Fahrer kamen zum Finale und kämpften um die letzten Meisterschaftspunkte, mit dabei die Piloten vom Motorsportclub (MSC) Schefflenz.

Bei den Oldtimern fuhren die MSC-Piloten Walter Seufert (KTM) und Joachim Wagenblast (Maico) auf den 9. und 11. Platz.

Bei den XC Super-Senioren fuhr MSC-Pilot Klaus Metzger (KTM) ein sensationelles Rennen mit einem Start-Ziel-Sieg. Peter Körber (KTM) belegte den 13. Platz.

In der vollbesetzten XC Gäste Klasse mit 124 Startern erreichte Marvin Möhler (Husqvarna) den beachtlichen zweiten Platz. Die MSC-Piloten Luca Wirth (KTM), Uwe Westenhöfer (Yamaha) und Marcel Schiemer (KTM) fuhren auf den 35., 70. und 91. Platz. Bei den XC-Junioren fuhr MSC-Pilot Nils Froede (Yamaha) mit dem 9. Platz noch in die "Top Ten".

Die MSC-Piloten Sven Müller (Husqvarna), Axel Wagenblast (Yamaha) und Moritz Trunk (Husqvarna) belegten die Plätze 17, 21 und 38. In der XC Youngster Klasse fuhr MSC-Schefflenz-Pilot Paul Franek (Kawasaki) auf den 32. Platz.

Pech für Jörg Albrecht

In der XC Senior Klasse galt MSC- Pilot Jörg Albrecht (Yamaha) die größte Aufmerksamkeit, denn bei ihm ging es noch um den Meisterschaftstitel. Albrecht musste dazu aber Erster werden.

Albrecht kam zwar gut vom Start weg und übernahm die Führung, beim Überholen eines Fahrers aus einer vor ihm gestarteten Klasse stürzte Albrecht aber und musste die Führung wieder abgeben. Ein einsetzendes heftiges Gewitter veranlasste die Rennleitung dazu, das Rennen vorzeitig abzubrechen, weil die Strecke nicht mehr befahrbar war. Das wurde Albrecht zum Verhängnis, denn er wurde auf dem zweiten Platz abgewunken - und der reichte nicht zum erhofften Titel.

Die MSC-Piloten Wolfgang Froede (KTM) und Jörg Zechmeister (KTM) wurden auf dem 12. und 29. Platz abgewunken.

Der Regen in Bühlertann wollte einfach nicht mehr aufhören, und erst spät in der Nacht ließ der Regen nach. Die Strecke war dadurch extrem schlammig. Wieder einmal waren die Quads und die sogenannten "ATVs" die Leidtragenden. Sie wurden nach einigen Streckenumbauten auf die Reise geschickt.

Besorgte Blicke gab es daher auch bei den MSC-Quadpiloten Sebastian Feil und Harry Wansner, die es bevorzugten, diese Schlammschlacht als Zuschauer zu verfolgen. Für Feil wäre es ohnehin reine Formsache, gewesen, da er ja schon vorzeitig seinen Meistertitel eingefahren hatte.

Bei der Meisterehrung aller GCC-Klassen wurde am Abend in der XC-Quad Klasse MSC-Pilot Sebastian Feil ausgezeichnet. Bei den XC Senioren erhielt Jörg Albrecht eine Ehrung für seinen zweiten Platz. In der XC 2 Takt Klasse belegte MSC-Pilot Max Weber den 3. Rang.

Auch der MSC-Nachwuchs war erfolgreich: Oskar Wolf fuhr auf den 4. Platz in der XC Wild Child Serie (bis 65 ccm). In der XC-Junior Klasse belegte MSC-Pilot Nils Froede den 7. Platz. hawa