Sport

Fußball

Regierung fordert Visum für Seppelt

Berlin.Die Bundesregierung hat die russische Regierung aufgefordert, dem ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt die Einreise zur Fußball-Weltmeisterschaft zu ermöglichen. „Wir halten diese Maßnahme der russischen Behörden, Herrn Seppelt das Visum für ungültig zu erklären, für falsch“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. „Wir appellieren an die russische Staatsführung, diesem deutschen Korrespondenten die Einreise zur Berichterstattung über die Fußball-WM zu ermöglichen.“

Auch der Fußball-Weltverband Fifa sollte sich für die Visa-Erteilung an Seppelt „mit allem Nachdruck“ einsetzen, forderte Seibert. Die ARD hatte am Freitag mitgeteilt, dass das vom SWR für Seppelt beantragte Visum für ungültig erklärt worden sei. Der Journalist stehe auf einer Liste „unerwünschter Personen“ und könne daher nicht in die Russische Föderation einreisen.