Sport

Fußball Kommunikationsexperten wundern sich über unüberlegte Äußerungen einiger Profis

„Sinne sind nicht geschärft“

Archivartikel

Frankfurt.Die Causa Gündogan/Can zeigt, welch medialer Sprengstoff im Social-Media-Verhalten von Fußballprofis stecken kann. Der „Like“ eines Bildes, auf dem die türkische Nationalmannschaft beim Torjubel salutiert und damit wohl den Einmarsch der türkischen Armee in Nordsyrien unterstützt, löste erneut eine Kontroverse aus. Vereine und Berater bieten ihren Profis längst Unterstützung bei ihrer

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3187 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema