Sport

Motorsport BMW-Pilot holt fünften Sieg auf dem Norisring

Spengler triumphiert

Nürnberg.Die geballte Erfahrung hat sich beim Deutschen Tourenwagen Masters am Norisring durchgesetzt. Im zweiten Rennen auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs in Nürnberg am Sonntag setzte sich der 35 Jahre alte BMW-Pilot Bruno Spengler vor dem 37-jährigen Briten Jamie Green und dem 35 Jahre alten Mike Rockenfeller (beide Audi) durch. Mit seinem fünften Erfolg ist der gebürtige Franzose Spengler Rekordsieger im „fränkischen Monaco“ und konnte freudestrahlend den Siegerpokal von Fürst Albert von Monaco entgegennehmen.

„Am Norisring fühle ich mich wie zu Hause. Und wir hatten heute ein geiles Auto. Da hat es Spaß gemacht zu fahren“, sagte Spengler, der seinen letzten von 16 Siegen in der DTM vor zwei Jahren ebenfalls auf dem Norisring gefeiert hatte. Er liegt mit 76 Punkten auf dem vierten Rang des Gesamtklassements.

Rast behauptet Gesamtführung

Am Samstag hatte der frühzeitige Einsatz des Safety Cars das Feld durcheinandergewirbelt. So konnte Audi-Pilot René Rast, der seinen Wagen beim Start abgewürgt hatte, vom letzten Platz des Feldes und nach seinem Pflichtstopp dank des Safety Cars schnell wieder aufschließen und am Ende sogar seinen dritten Saisonsieg feiern.

Am Sonntag hatte der Mindener wie am Tag zu Beginn Pech. Der Qualifikationssieger wurde vom Markenkollegen Niko Müller aus der Schweiz von der Piste geschoben und absolvierte seinen Pflichtstopp noch in der ersten Runde. Mit neuen Reifen und einer Runde Rückstand kam der Audi-Pilot noch auf den siebten Rang und führt nach acht Läufen mit 127 Punkten das Gesamtklassement vor Müller (102) und dem Österreicher Philipp Eng (BMW) mit 101 Punkten an. Timo Glock aus Wersau im Odenwald wurde am Sonntag Neunter, am Samstag fiel er nach einer unverschuldeten Kollision aus. dpa/red