Sport

Gewichtheben SV Obrigheim erwartet am Samstag Bundesliga-Aufsteiger KSV Grünstadt in der Neckarhalle

Tabellenbild nach drei Wettkämpfen noch etwas verzerrt

Mit zwei Wettkämpfen innerhalb von sieben Tagen starten die Obrigheimer Gewichtheber ins Jahr 2019. Am kommenden Samstag, 12. Januar, gastiert Aufsteiger KSV Grünstadt in der Neckarhalle (Beginn 19.30 Uhr), eine Woche später steigt das Duell beim ewigen Rivalen AC Germania St. Ilgen.

In beiden Begegnungen gilt Obrigheim als Favorit. „Zwei Siege sind Pflicht“, sagt Teamchef Manuel Noe und lässt keinen Zweifel daran, dass seine Mannschaft eine Aufholjagd starten will.

Mit 6:3 Punkten rangiert der dreimalige deutsche Meister derzeit nur auf dem fünften Platz. Eine Niederlage beim AV Speyer sowie insgesamt erst drei Wettkämpfe in dieser Runde führen zu einem etwas verzerrten Tabellenbild.

Sportlich aufgerüstet

Allerdings gibt es in dieser Saison neben Speyer noch einen weiteren Club, der ganz vorn mitmischt: Der AC Mutterstadt führt die Bundesliga Süd-West an und hat sportlich gerade weiter aufgerüstet: Ab sofort gehört Weltklasse-Athlet Ihab Youssef Mahmoud zum Kader. Der Ägypter wird wohl am 16. Februar dabei sein, wenn Mutterstadt zum Spitzenduell in der Obrigheimer Neckarhalle antritt. Die Neckar-Odenwälder müssen 3:0 gewinnen, um Vizemeister in der Gruppe A zu werden und sich fürs DM-Finale Ende April zu qualifizieren.

Große Aufgaben

Große Aufgaben und viel Spannung sind also geboten. Doch zuvor gilt es, die vermeintlich einfachen Gegner Grünstadt und St. Ilgen zu besiegen. „Wir wollen unserem Publikum zum Jahresauftakt guten Sport bieten und Appetit auf mehr machen“, sagt Sportchef Noe. Wieder dabei sein werden die zuletzt pausierenden Nationalheber Matthäus Hofmann und sein spanischer Teamkollege Alejandro Gonzalez. rol