Sport

Leichatathletik Der aus Bad Mergentheim stammende Zehnkämpfer stellt mit 8037 Punkten einen neuen persönlichen Rekord auf

Tim Nowak erklimmt den ersten „8000-er“ seiner Karriere

Archivartikel

Der aus Bad Mergentheim stammende Zehnkämpfer Tim Nowak hat die erste EM-Qualifikation im Rahmen der Mitteldeutschen Meisterschaften in Halle/Saale mit 8037 Punkten gewonnen. Es war für den 22-Jährigen, der für den SSV Ulm 1846 startet, der erster 8000er seiner Karriere.

Diese Leistung war außerdem die Normerfüllung für die Leichtathletik-Europameisterschaft im August in Berlin. Die besten deutschen Mehrkämpfer der vergangenen Jahre, wie zum Beispiel Rico Freimuth, Kai Kazmirek und auch Nowaks Vereinskollege Arthur Abele, haben in dieser Saison allerdings noch keinen Zehnkampf bestritten.

Schon nach dem ersten Tag führte Tim Nowak mit 3955 Punkten. Mit 11,21 Sekunden über 100 Meter startete er in den Zehnkampf, ließ gute 7,10 Meter im Weitsprung und 14,56 Meter mit der Kugel (persönliche Bestleistung) folgen. 1,92 Meter im Hochsprung waren (nachdem er im Einspringen umgeknickt war) dann allerdings zu wenig, um nach 50,13 Sekunden über 400 Meter die anvisierten 4000 zur „Halbzeit“ auf dem Konto zu haben.

Am zweiten Tag drehte der EM-Teilnehmer von 2016 dann aber richtig auf: 14,72 Sekunden über die Hürden, 45,11 Meter mit dem Diskus, 4,90 Meter im Stabhochsprung (Bestleistung), 61,86 Meter mit dem Speer und 4:24,15 Minuten über 1500 Meter (dritte persönliche Bestleistung in diesem Wettkampf) bedeuteten 8037 Punkte. Sein bisher bestes Zehnkampf-Resultat stand bei 7942 (ausgestellt in Talence).

Natürlich war Tim Nowak mit seinem ersten 8000er der Karriere sehr zufrieden. „Gerade der zweite Tag ist einfach mein Ding, mit dem Diskus, Stabhochsprung und Speer. Die 8000 Punkte waren schon mein Ziel, aber es war nicht einfach. Wir hatten mit dem Wind zu kämpfen, und einige der Jungs waren in Test-Stimmung. Ich musste versuchen, mich nicht von dieser lockeren Stimmung anstecken zu lassen. Schließlich ging es für mich um was“, erklärte er nach dem Wettkampf.

In Deutschland hat Nowak nun als erster Zehnkämpfer den Richtwert für die EM in Berlin (6. bis 12. August) erfüllt. „Dass ich der erste Mehrkämpfer mit der Norm bin, das ist extrem wertvoll und ein gutes Zeichen. Die anderen müssen nachziehen. Ich freue mich jetzt extrem auf meinen nächsten Wettkampf in Ratingen.“ zkt/lei