Sport

Tischtennis Nur drei Monate nach einer schmerzhaften Halswirbelverletzung holt der 37-Jährige sein siebtes EM-Gold

Timo Boll staunt über sich selbst

Archivartikel

Alicante.Nach seinem Matchball verbeugte sich Timo Boll ungläubig vor dem Publikum. Der Ausnahmespieler des deutschen Tischtennis ist am Sonntagabend zum siebten Mal in seiner Karriere Europameister geworden – und das im Alter von 37 Jahren und nur drei Monate nach einer schmerzhaften Halswirbel-Verletzung. „Ich kann das gar nicht glauben. Ich hatte null Erwartungen vor diesem Turnier“, sagte Boll.

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2711 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00