Sport

Speerwurf Weltmeister Vetter profitiert vom Umzug nach Offenburg / Giftpfeile Richtung Dresden

Trainerwechsel der entscheidende Schritt

Archivartikel

London.Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter wusste nach seinem Triumph von London genau, bei wem er sich bedanken wollte - und bei wem nicht. Als die Freudentränen im Londoner Olympiastadion getrocknet waren, rechnete der 24-Jährige erst einmal mit jenen ab, die ihm so einen Coup nie zugetraut hätten. "Ich glaube, die in Dresden werden sich jetzt gewaltig in den Arsch beißen", sagte Vetter und schob

...
Sie sehen 14% der insgesamt 3005 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00