Sport

Boxen

Trauer um Markus Beyer

Berlin.Zwei Monate nach dem Unfalltod von Graciano Rocchigiani auf Sizilien trauert der deutsche Boxsport erneut: Ex-Weltmeister Markus Beyer (Bild) ist nach einer schweren Krankheit am Montag im Alter von 47 Jahren gestorben. „Ich bin schockiert. Damit geht ein weiterer Großer – und in diesem jungen Alter“, sagte Verbandspräsident Thomas Pütz. „Wir wussten von seiner Krankheit, hofften aber, dass er sie besiegen könnte. Aber sie war zu aggressiv“, sagte MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi. Beyer, der am 23. Oktober 1999 zum ersten Mal WBC-Weltmeister im Supermittelgewicht geworden war, arbeitete seit 2015 als Experte beim MDR.

„Ich kann meine Gefühle nicht beschreiben. Jeder weiß, dass er mein Lieblingssportler war – und das hatte vor allem eine menschliche Komponente. Markus Beyer war ein durch und durch feiner Mensch. Ich fühle mich, als hätte mir jemand in die Magengrube geschlagen“, sagte Kulttrainer Uli Wegner. dpa