Sport

Ski alpin Schmid überraschend Achter im WM-Riesenslalom

Trostpflaster für den DSV

Archivartikel

Are.Gut vier Stunden nach dem fatalen Sturz von Stefan Luitz hat Alexander Schmid mit Rang acht im WM-Riesenslalom für ein tröstendes Erfolgserlebnis des Deutschen Skiverbands (DSV) gesorgt. Bei seinen ersten Weltmeisterschaften raste der 24-Jährige zum größten Erfolg seiner Karriere, auf die Podestplätze fehlten ihm gestern Abend nur 0,77 Sekunden. „Ich wollte in die Top 15, das habe ich

...

Sie sehen 34% der insgesamt 1181 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00