Sport

Hockey EHL-Finale in Amsterdam jetzt für Oktober vorgesehen

Turnierplaner im Dauerstress

Utrecht.An Ostern 2020 hätte in Amsterdam (Niederlande) eigentlich das Final 8-Turnier der Euro Hockey League (EHL) steigen sollen – und zwar erstmals auch für Damen. Für den Wettbewerb der acht besten europäischen Clubteams hatte sich bei den Herren auch der deutsche Vizemeister Mannheimer HC qualifiziert. Infolge der Corona-Krise, die das Sportgeschehen weiter auf ein Minimum reduziert, wurde die Austragung des Final8 aber in Wartestellung versetzt.

Wie die EHL mit Sitz in Utrecht (Niederlande) bekannt gab, ist nun geplant, das Finalturnier 2020 in Amsterdam vom 14. bis zum 18. Oktober auszutragen, sofern dies die Umstände der Corona-Pandemie überhaupt zulassen. Dies hätte unmittelbare Auswirkungen auf die nächste EHL-Saison bei den Herren, denn eigentlich wäre im Oktober 2020 schon das zur EHL-Saison 2020/2021 gehörende KO 16 ausgetragen worden.

Einmalige Modusänderung

Für die EHL-Saison 2020/2021 macht das eine einmalige Veränderung des Spielmodus erforderlich. Während sich bei den Damen nichts ändert, wird es bei den Herren an Ostern 2021 zwei Turnierformate geben. Um den EHL-Titel 2021 werden in einem Final 12 die Meister aus den Top-Neun-Nationen Deutschland, Niederlande, Belgien, Spanien, England, Russland, Frankreich Schottland und Irland, sowie die Zweitplatzierten aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien spielen. Die Titelträger der vier Top-Nationen (aktuell Deutschland, Niederlande, Belgien und Spanien) sind dabei direkt für die Runde der besten Acht gesetzt, die übrigen acht Teams beim Final 12 kämpfen um die vier weiteren Viertelfinalplätze.

Für die Drittplatzierten aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien und die Zweitplatzierten aus Spanien, England und Russland, sowie die Meister aus Weißrussland und Österreich wird einmalig der EHL Cup geschaffen, der ebenfalls an Ostern 2021 in Amsterdam ausgetragen wird. Zur EHL-Saison 2021/2022 sollen die Herren dann wieder zum gewohnten Format mit dem KO 16 im Oktober und dem Final 8 an Ostern 2022 zurückkehren.

MHC-Herren müssen zittern

Da nach den aktuellen Planungen in der Bundesliga wohl die Hinrundentabelle 2019/2020 für die Teilnahme an der EHL-Spielzeit 2020/2021 maßgebend sein wird, könnte der geänderte EHL-Modus die MHC-Herren direkt betreffen, die sich als Hinrundendritter aktuell im vorübergehend geschaffenen EHL Cup wiederfinden. Dies ist aber noch nicht sicher, da auch eine Austragung des bisher ausgefallenen Bundesliga-Hinrundenspiels zwischen dem Crefelder HTC und Rot-Weiss Köln geplant ist, in dem die Krefelder mit einem Sieg den MHC noch von Rang drei in der Tabelle verdrängen könnten – dann würden die Blau-Weiß-Roten in die Röhre schauen.

Als Erster der Bundesliga-Hinrunde 2019/2020 dürfen sich die MHC-Damen dagegen wohl schon auf die Teilnahme am EHL-Final 8 an Ostern 2021 freuen – auch wenn eine offizielle Bestätigung hierzu bislang noch aussteht.

Zum Thema