Sport

Allgemein Statistik des Badischen Sportbunds Nord / Deutlicher Zuwachs in den Vereinen feststellbar

Vor allem Kinder treiben wieder mehr Sport

Einen deutlichen Zuwachs hat der Badische Sportbund Nord in seiner aktuellen Mitgliederstatistik von 2018 zu vermelden.

Die Zahl der Vereinsmitgliedschaften stieg um 6042. Der Dachverband des organisierten Sports kann damit zum vierten Mal ein Folge ein Plus verzeichnen.

Aktuell sind damit 774 281 Vereinssportler in 2447 nordbadischen Vereinen organisiert. Der deutlichste Zuwachs liegt wie seit vielen Jahren bei den Älteren und zwar in allen Altersgruppen von 46 bis über 90 Jahren. Zusammen sind hier über 6000 Mitglieder mehr zu verzeichnen.

Die Verteilung zwischen Männern und Frauen liegt dabei in etwa gleich. Auch bei der Anzahl an Kindern und Jugendlichen bis zehn Jahren wurde ein Plus vermerkt. Im Gegensatz zu den überwiegend negativen Zahlen in den Vorjahren sind heute mehr als 2000 junge Sportler mehr im Verein aktiv.

Rückläufig sind die Mitgliederzahlen im Alter von elf bis 45 Jahren, mit Ausnahme der Altersklasse von 27 bis 35 Jahren, die mit 2,38 Prozent ein deutliches Plus verzeichnete. Ab 46 Jahren haben alle weiteren Altersklassen durchweg zugelegt.

Wie seit einigen Jahren wachsen die Großvereine im BSB Nord überdurchschnittlich stark. So verzeichneten alleine die 25 größten Vereine ein Plus von mehr als 4100 Mitgliedern. Im vergangenen Jahr noch auf Rang drei, ist nun mit einem Rekordplus von 2200 Mitgliedern der größte nordbadische Verein die TSG Hoffenheim mit 9593 Mitgliedern.

Es folgen der AC Weinheim, der DAV Karlsruhe, der SSC Karlsruhe, der Karlsruher Sportclub und die TSG Weinheim.

Das Plus von über 6000 Mitglieder verteilt sich recht unterschiedlich auf die neun Sportkreise. Ganz vorne liegt mit einem Zuwachs von 2000 Mitgliedern der Sportkreis Sinsheim. Diese wurden jedoch ausschließlich über den Zuwachs bei der TSG Hoffenheim erreicht.

Größter Sportkreis bleibt Karlsruhe (172 283 Mitglieder) vor Mannheim (147 446) und Heidelberg (133 136). Von neun Sportkreisen in Nordbaden verzeichneten sieben einen Zuwachs.

Von den 52 Fachverbänden legten mit 33 mehr als die Hälfte zu. Das größte Plus gab es beim Badischen Behinderten- und Rehasportverband mit 2657 neuen Mitgliedern (12,5 Prozent).

Dahinter folgt der Badische Fußballverband (plus 1958), der Deutsche Alpenverein (plus 802), der Badische Turner-Bund (plus 512) sowie der neu gegründete Floorball-Verband (plus 503).

An der Spitze liegt nach wie vor der Badische Turner-Bund mit 214 120 Mitgliedern, vor dem Badischen Fußballverband (195 176) und dem Badischen Tennisverband (53 446).

Der gemeinnützige Badische Sportbund Nord im Landessportverband Baden-Württemberg (BSB Nord) ist der Dachverband von 2447 gemeinnützigen Sportvereinen mit 774 281 Mitgliedern und 52 Sportfachverbänden in Nordbaden. Er ist in neun Sportkreise gegliedert. Der BSB Nord berät seine Mitgliedsorganisationen in Fragen der Sport- und Vereinsentwicklung, qualifiziert Vereinsmitarbeiter und führt die Sportförderung des Landes Baden-Württemberg in einem jährlichen Umfang von neun Millionen Euro durch.