Sport

Doping Agentur kann nur Indizien gegen Russen liefern

Wada rechnet mit Problemen

Archivartikel

Frankfurt.Die Welt-Anti-Doping-Agentur ist trotz der im Moskauer Analyselabor sichergestellten Daten und Doping-Proben, nicht sicher, russische Athleten nachträglich des Sportbetrugs überführen zu können. „Das Problem ist: Wir haben keine positiven Dopingproben“, sagte Wada-Chefermittler Günter Younger im Interview von „Spiegel online“. Man habe nur eine Vielzahl von Indizien, deshalb sei es wie bei der

...

Sie sehen 29% der insgesamt 1408 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema