Sport

Basketball

Wettskandal beim UBSC Graz

Archivartikel

Graz.In der österreichischen Basketball-Bundesliga sind möglicherweise mehrere Spiele manipuliert worden. Es bestehe der Verdacht des Wettbetrugs bei vier bis fünf Spielen des Bundesligisten UBSC Graz, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Fünf Spieler des Vereins aus den USA, Kroatien und Slowenien waren wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr festgenommen worden. Sie sollen „den Ausgang der Spiele durch schwache Leistungen, spielentscheidende Fehler, vorgetäuschte Verletzungen und dergleichen gezielt zum Nachteil des Vereins beeinflusst haben“, so die Anklagebehörde. Um welche Summen es bei dem Betrug ging, sei noch unklar.

Es sei offensichtlich auf Spiele gewettet worden, die Graz verlieren sollte, sagte Graz-Manager Michael Fuchs. Anfang Januar seien erste Hinweise auf verdächtiges Verhalten der Spieler aufgetaucht. dpa

Zum Thema