Sport

Basketball Heute schon nächstes Würzburger Heimspiel

Wiedersehen mit Max Ugrai

Sechs Siege in Serie in der easyCredit-BBL, vier Siege im Europe-Cup – die Bundesliga-Basketballer von s.Oliver Würzburg sind derzeit richtig heiß gelaufen. Diesen Schwung aus der Siegesserie wollen die Korbjäger auch in das wichtige Heimspiel am heutigen Donnerstag mitnehmen. Um 20.30 Uhr beginnt die Partie gegen das momentan punktgleich auf Rang acht platzierte Team von ratiopharm Ulm. Im Hinblick auf die Playoff-Plätze hat diese Begegnung definitiv eine sehr große Bedeutung.

Die Statistik spricht eindeutig für die Baden-Württemberger, deren Heimspielstätte, die ratiopharm-Arena, allerdings auf der anderen Seite der Donau auf bayerischem Gebiet in Neu-Ulm. In der Würzburger s.Oliver-Arena haben die Ulmer zuletzt sechs Mal hintereinander gegen die „Baskets“ gewonnen. Ohnehin haben sie 13 von bislang 15 Vergleichen für sich entscheiden können.

In den Reihen der Ulmer steht mit Max Ugrai auch ein „Eigengewächs“ der „Baskets“. Die Entwicklung des mittlerweile 23-jährigen gebürtigen Heckfelders wird in Würzburg sehr genau verfolgt. „Ich freue mich für ihn, dass es stetig bergauf geht“, sagt Würzburgs Headcoach Denis Wucherer. Für Ugrai sei es vor anderthalb Jahren das Beste gewesen, Würzburg zu verlassen. „Local heroes wie er müssen auch einmal weg, um sich freizuschwimmen.“

Wucherer will es auf keinen Fall ausschließen, dass Ugrai nicht irgendwann wieder nach Würzburg zurückkommen könnte. „Einen Weg zurück gibt es immer, für jeden Spieler. Max Ugrai wäre nicht das erste Eigengewächs, das wieder zu seinen Wurzeln zurückkommt.“ Aktuell sei eine Rückkehr allerdings kein Thema. „Zurzeit ist Ugrai in Ulm sehr gut aufgehoben.“ ptt