Sport

Tennis Alexander Zverev kämpft um London-Ticket

Woche der Wahrheit

Archivartikel

Paris.Nach seinem ernüchternden Erstrunden-Aus beim Turnier in Basel lag Alexander Zverev erst einmal zwei Tage nur im Bett. Eine Magenverstimmung hatte Deutschlands besten Tennisspieler völlig außer Gefecht gesetzt. „Ich habe mich überhaupt nicht bewegt“, sagte Zverev. Die Erkrankung erklärt im Rückblick auch, warum Zverev in der vergangenen Woche gegen den Amerikaner Taylor Fritz in zwei Sätzen verlor und weiter um seine Teilnahme an den ATP Finals in London vom 10. bis 17. November bangen muss.

Die Entscheidung, ob Zverev die Chance bekommt, seine bislang eher durchwachsene Saison in London als Titelverteidiger doch noch zu einem versöhnlichen Ende zu führen, fällt nun beim letzten Event der Masters-Serie in Paris-Bercy in dieser Woche.

Siebter des Rankings

Laut ATP haben noch zehn Spieler die Chance, sich für die Finals zu qualifizieren. Ihre Teilnahme sicher haben Rafael Nadal, Novak Djokovic, Roger Federer, Daniil Medwedew, Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas. Zverev geht als Siebter des Jahresrankings in die Paris-Woche, gefolgt vom Italiener Mario Berrettini. Größte Rivalen sind Roberto Bautista Agut (Spanien), Gael Monfils (Frankreich), David Goffin (Belgien) und Fabio Fognini (Italien). Es wird also eine spannende Woche für Zverev, der sich nach eigener Aussagen wieder vollkommen fit fühlt. dpa

Zum Thema