Sport

Tennis Boris Becker kritisiert eintönige Live-Übertragungen

Zu viel Fußball

Archivartikel

Stuttgart.Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker hat die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF kritisiert und ihnen eine Mitschuld am darbenden Status der Sportart Tennis gegeben. Dass es keinen neuen Tennis-Boom in Deutschland gebe, „liegt an den Fernsehschaffenden“ sagte Becker in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“. „So lange im

...

Sie sehen 42% der insgesamt 921 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema