Sport

Tennis Hamburger wiederholt seinen Turniererfolg von 2017

Zverev-Coup in München

Archivartikel

München.Auf der kleinen Siegerrunde in bayerischer Lederhose und schickem neuen Sportwagen ließ es Alexander Zverev ruhig angehen – mit dem Tennisschläger aber war der Jungstar beim ATP-Turnier in München einmal mehr nicht zu bremsen. Dank eines 6:3, 6:3 im Finale über Philipp Kohlschreiber sicherte sich der Hamburger am Sonntag wie schon 2017 den Titel bei den BMW Open und kann voll Selbstbewusstsein in die wichtigsten Sandplatzevents in Madrid, Rom und die French Open in Paris gehen. „Vielen Dank, dass du mich mal hast gewinnen lassen“, scherzte der 21-Jährige in Richtung seines Davis-Cup-Teamkollegen.

Der Hamburger verteidigte den Titel im deutschen Traumfinale und steht nun bei sieben Turniererfolgen. Kohlschreiber dagegen verpasste im sechsten Endspiel den vierten Erfolg bei den BMW Open und damit den alleinigen Rekord am Aumeisterweg. „Sascha war einfach besser und ein toller Champion“, lobte Kohlschreiber und flachste: „Er hat hier zum zweiten Mal gewonnen – ich hoffe, jetzt reichts.“

Die zwei besten deutschen Profis hatten sich mit souveränen Siegen in das Endspiel vorgekämpft und im Generationenduell nicht enttäuscht – auch wenn das Match nach 71 Minuten und zwei Sätzen vorbei war. „Ich hätte auch gern einen dritten gesehen, aber Sascha war heute zu gut“, räumte Kohlschreiber ein, der sich mit gut 45 000 Euro Preisgeld trösten konnte. dpa