Sport

Tennis Nach Auftaktsieg bei der ATP-WM jetzt gegen Federer

Zverev ohne Ehrfurcht

London.Auch das Duell mit Roger Federer lässt Alexander Zverev nicht in Ehrfurcht erstarren. "Ich bin hierher gekommen, um jedes Match so gut wie möglich zu spielen und zu gewinnen. Das ist meine Mentalität, egal, gegen wen ich spiele", sagte der 20 Jahre alte Hamburger nach seinem gelungenen Auftakt und dem 6:4, 3:6, 6:4-Sieg gegen den früheren US-Open-Sieger Marin Cilic bei der Tennis-WM in London. In seiner zweiten Gruppenpartie am Dienstag (21 Uhr/MEZ) trifft er auf den Schweizer Superstar. Wer das Spiel gewinnt, hat beste Chancen auf den Einzug in das Halbfinale. Auch der Weltranglisten-Zweite Federer gewann sein Auftaktmatch gegen Jack Sock. Gegen den US-Amerikaner muss Zverev in seinem dritten und letzten Gruppenmatch am Donnerstag antreten.

Seine ausgeglichene Bilanz gegen Federer kann Zverev Mut machen: 2017 spielten sie zweimal gegeneinander. Der 36 Jahre alte Schweizer siegte beim Turnier in Halle, Zverev im Endspiel von Montreal. Anschließend klagte jeweils der Verlierer über Beschwerden. "Hoffentlich können wir beide unser bestes Tennis spielen", sagte Zverev. dpa