Stadtteile

Niederfeld Chorkonzert des Moll-Gymnasiums begeistert durch Leistung aller Beteiligten

250 Sänger in vollem Haus

„We are the Champions“ und „‘54,‘74, ‘90, 2014, 2018“: Es war zugleich Hommage wie auch Motivation für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Da das Chorkonzert des Moll-Gymnasiums mit der Fußball-Weltmeisterschaft zusammentraf, hatte der 100 Sänger starke Sextanerchor unter Leitung von Magdalena Rentrop und mit musikalischer Begleitung durch Marco Jovic am Klavier seinen Auftritt unter das Thema „Fußball“ gestellt.

Klassik, Pop und Jazz

Mit einem vielfältigen Programm aus den Bereichen Klassik, Pop und Jazz begeisterten mehr als 250 Sänger in fünf verschiedenen Chören und die sie begleitenden Musiker durch hervorragende Leistungen im großen Musiksaal. „Die Sanierung ist abgeschlossen, Klimaanlage und Lüftung sind neu, aber das war es dann auch schon“, erklärte Lehrer Jürgen Karl nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste, die den Raum bis auf den letzten Platz füllten.

Türen und Fenster mussten geöffnet bleiben, weil die Lüftung nicht funktionierte. Entsprechend heiß ging es weiter mit afro-karibischen Klängen: „Anytime You Need a Calypso“ sang der 80-köpfige Kinderchor mit Schülern der fünften, sechsten und siebten Klassenstufen unter Leitung von Jürgen Karl. Weiter ging es mit „On the Sunny Side Of The Street“, dynamisch begleitet von der Band mit Jan Steiert (10c) am Piano, Anna Preiss (J2) am Bass und Titus Mahlberg (J1) am Schlagzeug. Schön war‘s mit dem Song „Sowieso“ – das zeigte der jubelnde Beifall der zahlreichen Besucher. Nach einer kurzen Pause, in der Oberstufenschüler die Gäste mit Brezeln und kühlen Getränke versorgten, kündigten die zwei charmanten Moderatorinnen den Mittelstufen-Chor an: Die 30 Sänger unter Leitung von Magdalena Rentrop und musikalisch begleitet von Marco Jovic (Piano) nahmen die begeistert folgenden Zuhörer mit auf einen Spaziergang „On Green Dolphin Street“ im sonnigen „Junimond“.

Glanzvoller Abschluss

Und der Chor wollte „Nur noch kurz die Welt retten“. Und siehe da – „Wunder gescheh‘n“: „Jetzt ist Sommer“ erklang es frisch und fröhlich und die Zuhörer spürten das unmittelbar auch körperlich im tropisch-heißen Musiksaal. Höhepunkt des Abends war die „Little Jazz Mass“ von Bob Chilcott, präsentiert vom Oberstufenchor unter Leitung von Frederik Diehl. Die jungen Sänger mit ihren schönen Stimmen strahlten Leichtigkeit und Routine aus. Sie sorgten für mehrere Höhepunkte, angefangen mit einem flotten „Kyrie eleison“ bis hin zu anrührenden Jazz-Balladen. „Sing A Song“: Beim glanzvollen Abschluss-Song reihte sich Chorleiter Diehl in den singenden und swingenden Chor ein, wobei das mit viel Beifall bedachte stimmstarke Ensemble nicht um eine Zugabe herumkam. Das Publikum seinerseits gab dann bereitwillig auch eine Zugabe in Form von Spenden für die zukünftige Chorarbeit am Moll.