Stadtteile

Wallstadt 73 Kinder bei Einschulungsfeier / Zweitklässler gestalten Programm mit Musik und Liedern

Ältere geben Schulanfängern Starthilfe

Archivartikel

73 Kinder haben in Wallstadt ihre Schultüte überreicht bekommen und sind zur traditionellen Einschulungsfeier in die Turnhalle der Wallstadtschule gekommen. Im Schulhof war für Eltern und Angehörige ein ebenso feierlicher Empfang vorbereitet, mit Kuchentheke und sogar Sekt. „Das machen wir jedes Jahr, und es kommt bei den Eltern gut an. Auf Wunsch der Kinder verzichten wir auf den Ballonwettbewerb, um Müll zu vermeiden“, sagte Jessica Dulitz vom Vorstand des Fördervereins der Wallstadtschule.

Der Verein hatte einen Stand mit Merchandising-Produkten wie Sweat- und T-Shirts mit Schulaufdruck und Teddybären. Dies trägt dazu bei, dass sich die Schüler mit ihrer Grundschule identifizieren können, denn der vielzitierte Satz vom „Ernst des Lebens“ hat Staub angesetzt.

In der Turnhalle wurde es feierlich. Die ersten Klassen hatten in den vorderen Reihen Platz genommen, ausgestattet mit Schulranzen, die zweiten kamen zu feierlicher Musik hereingeschritten, denn sie hatten für die Neuen ein Programm vorbereitet. „Die ganzen Ferien war hier nichts los, und jetzt ist volles Haus“, stellten die Zweitklässler fest. „Alle sind so schön angezogen und haben ihre Schultüten dabei, das sind bestimmt die neuen Schulkinder.“ Die Zweitklässler spielten Blockflöte und sangen, darunter auch ein Lied, wie und in welcher Reihenfolge man seinen Schulranzen richtig packt.

Jetzt kann bei den Erstklässlern eigentlich nichts mehr schiefgehen. Außer? „Wie ist das mit dem Lesen und Schreiben, ist das sehr schwer? Nein, wir haben eine Geheimsprache“, verkündeten die Schüler und sangen gleich über die ominöse Geheimsprache, bei der jedem Vokal ein Tier zugeordnet wurde.

Klassen spielerisch eingeteilt

Auch Rektor Rainer Hamann begrüßte die Erstklässler: „In ein paar Minuten geht es los mit eurer ersten Schulstunde.“ Die Klassen wurden auf spielerische Weise eingeteilt. „Jeder von euch hat ein Symbol um den Hals bekommen – Igel, Schäfchen und Drache, für jede Klasse eines. Nun darf ich die Igel bitten, zu ihrer Klassenlehrerin zu kommen.“ Auch die Schäfchen und Drachen fanden sich zusammen und suchten ihr Klassenzimmer auf.

Bleibt nur noch die Frage, was in den Schultüten enthalten war. „Keine Süßigkeiten“, sagte Julia, deren Tochter Mara eingeschult wurde. „Ein Sticker-Album, ein Hörbuch, Knete und ganz oben drauf das traditionelle Kuscheltier, das in unserer Familie jeder schon in seiner Schultüte hatte.“

Zum Thema