Stadtteile

Neckarstadt Christdemokraten wollen Alten Meßplatz ausbauen

CDU: Trinkwasser für alle

Archivartikel

Die CDU Neckarstadt feierte im Innenhof von Bezirksbeirätin Karin Urbansky in der Neckarstadt-Ost wieder ihr Sommerfest. Der Ortsverband veranstaltete die Feier für alle „Daheim-Gebliebenen und Urlaubs-Rückkehrer“ zum fünften Mal. Zu Gast waren der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende und Stadtrat Chris Rihm, die Bezirksbeiräte Edwin Schweizer und Sabine Brenner aus Seckenheim.

Dabei diskutierten die Mitglieder aber auch die Entwicklung am Alten Meßplatz. Zwar freuen sich die CDUler über den Transport der Eisenbahnwaggons des ehemaligen Biergartens zum Eisenbahn-Verein. Schließlich beuge dieser Schritt Vandalismus vor. Die Mitglieder sahen aber kritisch, dass immer noch keine Folgenutzung für den Bereich in Aussicht steht. „Seit der Neugestaltung des Platzes im Jahr 2007 ist unklar, was mit der Südlichen Platzhälfte passieren soll.

Wasserspender in der Neckarstadt

Die Stadt ist aufgefordert, Vorhaben wie das Institut für Deutsche Sprache an diesem Standort endlich zu realisieren“, sind sich die Bezirksbeiräte Roswitha Henz-Best und Caner Yildirim einig. Die Mitglieder wiederholten ihre Forderung, den Weg für öffentlichen Trinkwasserspender frei zu machen. „Worms hat uns dieses Jahr bei dem heißen Sommer gezeigt, wie man es macht“, findet Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender in der Neckarstadt.

„Wir fordern für den nächsten Sommer, die Trinkwasserspender auch den Neckarstädtern zugänglich zu machen“, sagt Stalf. Dieser Ansicht hat sich auch die CDU-Gemeinderatsfraktion mit einem Antrag angeschlossen. Darin beauftragt sie die Stadt auf, „in Kooperation mit der MVV Energie AG zu prüfen, ob und wie es möglich ist, öffentliche Trinkwasserspender an Orten zu errichten, die eine hohe Besucherfrequenz aufweisen.“ lia

Zum Thema