Stadtteile

Almenhof SPD fordert neuen Bebauungsplan

„Charakter der Siedlung erhalten“

Archivartikel

Die Mannheimer Sozialdemokraten fordern in einem Antrag an den Gemeinderat, den bislang bestehenden Bebauungsplan samt Planungsrecht für den Almenhof zu überprüfen. Dies sei dringend erforderlich, betont SPD-Stadtrat Bernhard Boll, denn aktuell würden durch den Generationenwechsel im Almenhof „massive Um- und Neubaumaßnahmen“ durchgeführt. Dazu zählen, so Boll, der Ausbau von Dachgeschossen und Sockelgeschossen, die in die Gartenzonen ragen. Hinzu komme die Erhöhung der Verkehrsbelastung und des Parkdrucks in den Straßen durch eine Nachverdichtung: „Der Stadtteil ist im Wandel.“ Die Veränderungen im Stadtbild seien zwar Teil einer „lebendigen Entwicklung des Quartiers“, gleichzeitig besteht die Gefahr den bestehenden Charakter zu beeinträchtigen oder zu verlieren: „Es sei wichtig den Gebietscharakter des Almenhofs zu erhalten, zu sichern und gleichzeitig eine angemessene Weiterentwicklung zu ermöglichen.“ Dafür sei nach Bolls Ansicht eine Änderung des bisherigen Planungsrechts zwingend erforderlich.

Der Almenhof ist seit 1928 geprägt durch die charakteristischen Genossenschaftshäuser, Doppelhausstrukturen und durch größere Grundstücke mit hohem Grünanteil. Bei der Planung wurde damals darauf geachtet, dass die Ein- bis Zweifamilienhäuser mit unbebauten Grünflächen verbunden sind. mai

Zum Thema