Stadtteile

Gartenstadt Ehrungen bei der Siedler- und Eigenheimergemeinschaft / Roland Weiß bleibt Vorsitzender / Wolfgang Lampe übernimmt vakanten Stellvertreter-Posten

„Das Wichtigste im Verein sind die Mitglieder“

Familiär und freundschaftlich fand die Jahreshauptversammlung der Siedler- und Eigenheimergemeinschaft (SEG) Mannheim-Gartenstadt statt. Mitglieder und die Vorstandschaft trafen sich im Versammlungsort, dem Keglerheim am Märker Querschlag.

Vorstand Roland Weiß ließ in seinem Geschäftsbericht das vergangene Jahr mit seinen gut besuchten Veranstaltungen Revue passieren – vom Ostereiersuchen im Frühjahr bis hin zum Glühwein mit heißer Wurst in der Adventszeit. Danach legte Jutto Poser ihren Kassenbericht vor, den Kassenprüfer Jürgen Sander als einwandfrei bestätigte. Gleichzeitig nahm er die Entlastung des Vorstandes vor, die die Versammlung einstimmig bestätigte. Versammlungsleiter Manfred Poser zog die Wahl, nicht ohne die Arbeit des Vorstandes mit Worten zu würdigen, durch. Als 1. Vorsitzenden fiel die Wahl erneut auf den langjährigen Vorsitzenden Roland Weiß. Die bislang vakante Stelle des Stellvertreters übernimmt Wolfgang Lampe.

Auch den restlichen Vorstandsmitglieder Jutta Poser (Kasse) und Erika Baumstark (Schriftführerin) sprachen die Mitglieder mit der einstimmigen Wahl erneut ihr Vertrauen aus. Das Amt des Unterkassiers nahm Eckehardt Vollbarth an. Als Beisitzer steht Wolfgang Menke zur Verfügung. Bei den Revisoren gab es mit Jürgen Sander und Kurt Hauptmann keine Änderungen.

„Das Wichtigste im Verein sind die Mitglieder. Vor allem auch die, die dem Verein schon seit Jahren die Treue halten“. So begann der Vorsitzende mit seiner Laudatio an die, die bei dieser Versammlung geehrt wurden. Für zehn Jahre Mitgliedschaft ehrte die SEG Jutta Poser, Inge Lösch und Theresia Menke. Für 55 Jahre Mitglied erhielt Manfred Fuhr eine Ehrung.

Unter dem Punkt Verschiedenes kam die Sprache auf den Halbtagsausflug nach Durlach, der am Dienstag, 21. Mai, stattfindet. Der Preis für den Ausflug, für den es noch freie Plätze gibt, beläuft sich auf 15 Euro pro Person. Anmeldungen sind bei Familie Vollbarth möglich (Tel. 0621/74 31 18). eng