Stadtteile

Quadrate Atlantis Kino zeigt Doku über Citykirche Konkordien

Die Vesperkirche auf großer Leinwand

Archivartikel

Vier Wochen im Januar öffnet sich die Citykirche Konkordien jedes Jahr für Menschen in Not – und serviert ihnen ein Drei-Gänge-Menü. Der Dokumentarfilm „Frosch im Schnabel“ von Stefan Hillebrand hat die Vesperkirche begleitet. Das Atlantis Kino zeigt seinen Film den ganzen Februar in Anwesenheit des Regisseurs und Pfarrerin Ilka Sobottke.

Gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen feiert Sobottke bei der Vesperkirche Tag für Tag ein Fest der Herzlichkeit: Serviert wird nicht nur ein Drei-Gänge-Menü auf Porzellantellern, es gibt freundliche Servicekräfte, einen Chor, Stilberatung, einen Friseur – und manchmal wird einer gerettet, von der Straße oder vor dem Knast. Die Mannheimer Vesperkirche bewirtet seit 1998 Menschen in Not, vier Wochen im Winter – von Januar bis Februar. Derzeit kommen täglich zwischen 500 bis 600 Gäste, täglich helfen bis zu 70 Ehrenamtliche. Mediziner, Sozialarbeiter, Pfarrer, ein Rechtsanwalt und viele andere Helfer kümmern sich um die Menschen und versuchen für viele Schwierigkeiten und Notlagen eine Lösung zu finden.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen des Dokumentarfilms im Atlantis läuft bereits. Tickets für die noch anstehenden Termine am Samstag, 15. Februar, um 17 Uhr und am Sonntag, 16. Februar, um 14 Uhr gibt es unter www.kinoheld.de/kino-mannheim/atlantis-kino-mannheim

Zum Thema