Stadtteile

Drei Varianten für die Brücke

Auf der Brücke über die B 38 gibt es aus Sicht von Volker Kögel drei Varianten: a) Die Straße bleibt wie sie ist, und der Fuß- und Radweg wird als Steg parallel angebaut. Gleiches wäre auch für die Querung der OEG-Gleise denkbar (Grafik rote Linie); b) man verzichtet auf eine Fahrbahn und nutzt den rechten Fahrstreifen für den Fuß- und Fahrradverkehr (Grafik schwarze Linie); c) wenn man es bei zwei Fahrspuren belassen, aber auch keinen Steg anbauen möchte, könnte auch der begrünte Mittelstreifen herangezogen werden. Die Fahrbahn für die Autos würde dann um eine Spur nach links in die Mitte rücken, während die rechte äußere Spur von den Radfahrern und Fußgängern genutzt werden könnte. Bei dieser Variante müsste allerdings die Straßenbeleuchtung neu angeordnet werden, denn die Laternenpfosten sind auf dem Mittelstreifen. Auch die Statik müsste laut Kögel überprüft werden.