Stadtteile

Schönau Fest der Kulturen im Kinderhaus St. Raphael

Ein Engel verbindet Religionen

Archivartikel

Insgesamt 75 Kinder aus 20 Nationen findet man unter dem Dach vom Kinderhaus St. Raphael auf der Schönau. Da somit auch viele verschiedene Religionen vertreten sind, kam das Kinderhaus auf die Idee, künstlerisch einen „Engel der Kulturen“ zu gestalten – zumal der Namensgeber des Kinderhauses immerhin der Erzengel Raphael ist.

Dieser „Engel der Kulturen“ setzt sich aus den drei monotheistischen Religionen zusammen: Der Halbmond symbolisierte den Islam, das Kreuz das Christentum und der Stern das Judentum. Nicht vergessen wurde der Raum für Kinder mit anderem Glauben oder ohne Religion.

Grüße per Ballons verschickt

Den Eltern und weiteren Gästen führten die Kinder ihren einstudierten Tanz – den Kinderzumba – unter Leitung von Tanja Haas und unter großem Beifall vor. Mit Eis, Getränken und mitgebrachten Spezialitäten feierten die Kinder, die alle ihr selbstgestaltetes T-Shirt trugen, vergnügt auf dem Gelände des Kinderhauses. Zudem schickten sie Grüße mit Hilfe von Gas gefüllten Ballons hinaus in die weite Welt.

Kinderhausleiterin Anette Schwarzmeier dankte ihrem Team für die Unterstützung bei der Ausrichtung des Kinderfestes und den Gästen für ihr Kommen. eng