Stadtteile

Sandhofen Helfer von ASV und AC Petri Heil haben alle Hände voll zu tun / 400 Kilo Zander bereit gehalten

Gäste angeln sich frischen Fisch

Das Gelände am Wilhelmswörthweiher beim Angelsportverein des ASV Sandhofen füllte sich schon morgens mit den vielen Gästen. Dabei dominierten die Männer, die sich am Vatertag zum Frühschoppen trafen. Die Väter, viele in Begleitung ihrer Familien, ließen sich zur Mittagszeit die insgesamt 200 Kilogramm Zanderfilet ebenso schmecken wie Steaks und Bratwürste.

Eine Institution beim ASV ist mit seinen 90 Jahren Otto Burkhardt. Der agile Senior gehört dem Verein, der im nächsten Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, seit 50 Jahren an. Eine große Hilfe ist Burkhardt den Helfern beim Belegen der Fischbrötchen. Diese Aufgabe hat er schon vor Jahren übernommen.

Die Vorstände Peter Siegmann und Rudi Lelek sorgten mit Zelt dafür, dass die Gäste trotz aufkommenden Regens feiern konnten. Wer unter diesem Dach keinen Platz fand, der zog sich die in „Anglerklause“, dem Vereinsheim auf dem Gelände am Wilhelmswörthweiher, zurück. Die Bewirtung der „Anglerklause“ wird abwechselnd von Vereinsmitgliedern im Ehrenamt übernommen. „Wir sind stolz darauf, dass sich immer Helfer vor allem auch aus dem Kreis der Jungfischer zur Verfügung stellen“, so Rudi Lelek.

An der Fischbraterei sorgten Dieter Müller, Herrmann Bader und Friedhelm Haingärtner ständig für frisch frittierten Fisch. Der Dank der Vorstände richtete sich auch an die vielen Kuchenspenderinnen. Deren Gaben versüßten den Tag nicht nur zur Kaffeezeit.

Blaulicht Trio tritt auf

Seit 2005 veranstaltet der AC Petri Heil auf einem Gelände direkt am Altrheinarm seinen Treff zum Vatertag. In diesem Jahr war er mit 200 Kilo Zander, 150 Kilo Merlan und weiteren Speisen bestens auf seine Gäste vorbereitet. Zusätzlich hatten die Fischerfrauen für reichlich Kuchen und Torten gesorgt.

Dass man auf dem Gelände an der Riedspitze wieder ohne Sorgen feiern kann, dafür dankte der Erste Vorsitzende Horst Legleiter dem Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel und Stadtrat Egon Jüttner (beide CDU). Sie hätten sich vehement für den AC eingesetzt, als nach der Beschädigung eines Wasserrohrs durch eine Fremdfirma eine 30 000-Euro-Rechnung aufgelaufen war.

Musikalisch unterhalten wurden die Gäste vom Blaulicht Trio und vom Country-Sänger aus dem Norden, Peter Lang. Kein Einsehen zeigte allerdings das Wetter, darunter litt die Veranstaltung. Seit 1971 haben die Fischer des AC Petri Heil auf dem Gelände an der Riedspitze eine Heimat gefunden. Anfangs gepachtet von der damaligen PWA, zahlen sie ihren Zins heute an die Stadt Mannheim, der das Gelände gehört.