Stadtteile

Pfingstberg Immanuel-, Versöhnungs- und Martinsgemeinde feiern zusammen

Gläubige packen gemeinsam an

In geselliger Atmosphäre feierten die drei Gemeinden Immanuel-Pfingstberg-, Versöhnungs- und die Martinsgemeinde ihr Sommerfest. „Wir haben zum zweiten Mal diese Veranstaltung gemeinsam organisiert“, erklärte Renate Platz.

Im vergangenen Jahr habe das Fest in der Versöhnungsgemeinde auf der Rheinau stattgefunden, wie sich die Vorsitzende des Ältestenkreises an der Pfingstbergkirche erinnerte. „Nun empfangen wir die Besucher bei uns“, freute sie sich. Alle drei beteiligten Gemeinden arbeiteten auch auf anderen Ebenen eng zusammen. Vor allem bei der Konfirmandenarbeit ergäben sich viele Gemeinsamkeiten. Auch auf dem Familiengottesdienst zum Auftakt der Festivität zogen Pfarrer Uwe Sulger (Versöhnung), Hansjörg Jörger (Immanuel) und Diakon Daniel Maier (Martinsgemeinde) an einem Strang. „Es sind auch Helfer aus allen drei Gemeinden in die Durchführung der Veranstaltung mit eingebunden“, betonte Renate Platz. Ohne die rund 80 Ehrenamtlichen sei das Sommerfest nicht zu stemmen, erklärte sie. Darüber hinaus konnten sich Verantwortlichen ebenso über reichhaltige Kuchen- und Salatspenden freuen. „Hungrig muss bei uns niemand nach Hause gehen“, versicherte die Vorsitzende des Ältestenkreises der evangelischen Gemeinde vom Pfingstberg.

Dickes Dankeschön

Schnäppchen für schmale Geldbörsen bot ein Nippes- und Bücherflohmarkt. Spannung versprach die Ziehung der Tombola. „Wir haben insgesamt 350 Preise zu vergeben“, berichtete Gemeindemitglied Rosemarie Merkel. Neben einem Roller sowie einer großen Stehlampe garantierten viele Küchengeräte großes Interesse beim Losverkauf. „Wir wollen uns vor allem bei den vielen Gemeindemitgliedern bedanken“, meinte Renate Platz. Neben deren Geldspenden hätten sich ebenso viele Firmen aus dem Umfeld der Gemeinden bei der Ausgestaltung der Tombola beteiligt. Ein dickes Dankeschön ging gleichfalls an die vielen Vereine und Institutionen, die im Bühnenprogramm für unterhaltsame Momente sorgten. Das Eltern-Kind-Zentrum Hochstätt konnte hier ebenso mit einem Beitrag überzeugen wie der Kinderchor Lollipop. Seit mehr als zehn Jahren bildet das Nachwuchsensemble an der Immanuel-Pfingstberggemeinde einen festen Anlaufpunkt für musikbegeisterte Mädchen und Jungen. Bestens vorbereitet zeigten sich auch die Kindertagesstätten der drei Gemeinden, die ebenso wie die Kindertanzgruppen des TV Rheinau das Publikum begeisterten.

Einen weiteren Glanzpunkt setzte zum Abschluss der Auftritt des Shantychor Mannheim. Bei einem Pfingstbergbecher oder einem leckeren Cocktail konnten die Besucher das Sommerfest ausklingen lassen.