Stadtteile

Herzogenried CDU lädt zum Stammtisch ein

Haltestelle am Park gefordert

Archivartikel

Das Herzogenried in all seinen Facetten war Thema beim Stammtisch der CDU Neckarstadt am Messplatz. Dafür konnte der Ortsverband eine sachkundige Expertin gewinnen: Quartiermanagerin Jennifer Yeboah. Sie arbeitet seit gut eineinhalb Jahren in dem rund 8 000 Bewohner umfassenden Stadtbezirk. „Ich führe täglich viele Gespräche und lerne immer noch Neues über das Herzogenried“, sagte sie beim Stammtisch. „Die Aufgabe ist eine spannende Herausforderung, der ich gerne nachgehe.“

Viele Stolpersteine

Als dieser Herausforderungen darf die immer älter werdende Gesellschaft gelten. Viele Straßen im Herzogenried, unter anderem beim Seniorentreff am Brunnengarten und beim Quartiermanagement in der Hochuferstraße, seien für ältere Menschen zu steil angelegt. „Es gibt auch viele Stolpersteine“, meint Jennifer Yeboah. Dazu gehören auch gesundheitliche Angebote. Die Pläne eines Ärztehauses im alten GBG-Gebäude wurden begrüßt. „Das wäre für Menschen aller Altersgruppen ein wichtiger Beitrag für die Gesundheitsinfrastruktur im Stadtteil“, fanden der CDU-Ortsvorsitzende Christian Stalf und Mitglied Fabian Schrader.

Die CDU-Mitglieder diskutierten auch über den Herzogenriedpark und das benachbarte Bad. Jennifer Yeboah ist sich mit CDU-Bezirksbeiratssprecherin Roswitha Henz-Best darin einig, dass der Park weiterhin den Schülern der benachbarten Schulen für Schulsport zur Verfügung stehen muss. Die konkreten Planungen für ein Kombibad sind bislang nicht bekannt, aber „die Parkplätze reichen schon heute nicht. Und durch die Einrichtung eines Hallenbades schafft man zusätzlichen Parkbedarf“, sagte Henz-Best. Jennifer Yeboah ergänzte: „Wir benötigen auch eine zusätzliche Haltestelle am Park, um die langen Wege vom Messplatz dorthin zu überbrücken“. Darüber müsse man mit der RNV ins Gespräch kommen, versprach Roswitha Henz-Best. red