Stadtteile

Feudenheim Lallehaag ruft zu Spenden auf

Hilfe für Familie in Not

Archivartikel

Was macht man, wenn alles, was man sich mit jahrelanger Arbeit und vielen deshalb nicht erfüllten Träumen, an einem Tag ausgelöscht wird? Diese Frage musste sich vor einigen Wochen die aus der rumänischen Stadt Timisoara stammende Familie von Claudiu Magdalin stellen, deren Haus abgebrannt ist. Als die Vorsitzende der Karnevalgesellschaft Lallehaag, Daniela Gruber, von diesem dramatischen Schicksal hörte, organisierte sie direkt eine Hilfsaktion. In Folge dessen wurde vom Verein Mobiliar für die Familie bereitgestellt. Auch eine Küchenzeile mit passenden Geräten wurde aufgetrieben. Schlussendlich wurde ein kompletter Hausstand für eine Dreizimmerwohnung beschafft.

Großmutter erhält Rollator

Gepackt vom Helferdrang stellten Freunde und Bekannte ihre Kleidung diesem Guten Zweck zur Verfügung. Lalleehaag-Senatorin Anne Schubert konnte zudem noch einen Rollator für die Großmutter der Familie besorgen. Am Donnerstag, 31. Mai 2018, wurde dann um 10 Uhr der LKW von elf Lallehaag-Mitgliedern mit den Sachspenden beladen und anschließend in die Rumänische Stadt gefahren. Für den Transport all dieser Sachen sind jedoch hohe Kosten angefallen, weshalb die Karnevalgesellschaft nun um Spenden bittet. Der Vorstand bedankt sich schon mal vorab im Namen aller Vereinsmitglieder.

Überweisungen können auf das Konto: VR-Bank Rhein Neckar DE 88 6709 0000 0002 3170 01, mit dem Stichwort „Lallehaag Hilft“ getätigt werden. mw