Stadtteile

Neckarau Fest für den Nachwuchs der Pilwe

Kleine Kids große Sause

Archivartikel

Spaß für Groß und Klein gab es in der Pilwescheuer der Neckarauer Narrengilde. Vor allem die Kleinen und die ganz Kleinen hatten ihre Freude daran, dass sich so manche mit der Pilwe-Dusche nass spritzen konnten. Schminken, Spielstationen, eine Hüpfburg und ein Glücksrad im Pilwe-Garten sorgten für ein besonderes Erlebnis.

Dass sich dabei inmitten des Trubels Eltern und Großeltern an Getränken und Speisen erfreuten, war ein erfreulicher Nebeneffekt. Die kleine Lina Emilia war kaum von der Pilwe-Dusche wegzubewegen. Immer wieder lachte sie laut, wenn jemand nass geworden war. Es war aber auch einfach zu schön. Da war das Sitzenbleiben beim Kinderschminken doch erheblich anstrengender für die Zweijährige. Aber auch das hatte das Nachwuchstalent der Stoppelhopser souverän hinter sich gebracht.

Einmal Dusche für alle

Dass immer wieder Vorstände befreundeter Vereine vorbeischauten, machte das Familiäre an dem Fest aus. Klar war auch, dass der eine oder andere Erwachsene diese Dusche ausprobieren wollte – meistens allerdings mit etwas geringerem Vergnügen.

Aber das war ja von vornherein so gewollt. „Wir veranstalten dieses Fest, um den Kindern einfach Spaß zu bieten. Es ist gleichzeitig eine Gelegenheit, den Verein kennenzulernen. So manche entschließen sich, ihre Kinder zu den Proben zu schicken. Damit haben wir auch etwas gewonnen“, sagte Matthias Böckel, der zweite Vorsitzende der Pilwe. In der Zwischenzeit hatte sich an der Kuchentheke eine Schlange gebildet. Schließlich gibt es doch einige, die von der Qualität der Kuchen der „Pilwefrauen“ überzeugt sind und sich ein ordentliches Stück mit einemKaffee munden ließen. has